„Blaulicht-Brudis“ gewinnt den Creative Vision Nachwuchspreis 2019.

Einen Tag nach dem ich von meinem Berlinale-Trip zurückkam, klingelte spätabends das Telefon. Und man überbrachte mir die freudige Nachricht: Mein Diplombuch „Blaulicht-Brudis“ hat den diesjährigen Creative Vision Nachwuchspreis gewonnen. 

Hier ein Auszug aus der offiziellen Jury-Begründung:

Ein besonderes Ereignis. Es ist nicht nur der erste Preis, den das Buch gewinnt, sondern auch der erste Wettbewerb, bei dem das Drehbuch als Ganzes bewertet wurde. Zuvor war ich lediglich zu Pitch-Veranstaltungen eingeladen. Dort ging es allein um die Grundidee und weniger um die Ausführung. Und natürlich ist auch das Preisgeld in Höhe von 1.000€ ein hilfreicher Schritt, um in meiner Karriere als professioneller Drehbuchautor weiterzukommen. 

„Als ein Kleinkrimineller mit Migrationshintergrund beim Diebstahl erwischt wird, spuckt er einem Polizeibeamten ins Gesicht.  Der Jugendrichter entscheidet sich für eine außergewöhnliche Strafe und verurteilt ihn zu Sozialstunden, die er bei der Polizei absolvieren muss.  Dort trifft er auf einen mürrischen und rassistischen Polizisten.

Der Autor zeichnet die Charaktere mit einer authentischen Sprache und entwickelt zwischen ihnen immer wieder rasante, schlagfertige und witzige Dialoge. Mit der Zeit bröckelt das Weltbild der beiden Protagonisten und aus der Rivalität entsteht eine außergewöhnliche Freundschaft.  Dabei ist es gerade die Mischung aus Treffsicherheit, Lakonie und trockenem Humor, mit der es der Autor schafft, die Annäherung der Protagonisten glaubhaft zu beschreiben.  

Neben der persönlichen Entwicklung der Charaktere behandelt das Buch die Überwindung von sozialen Grenzen und Vorurteilen und somit eines der relevanten gesellschaftlichen Themen unserer Zeit.“

Vielen Dank an das Team von CV-QM Film Academy für diese Ehrung und das Vertrauen. 

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.